Skip to main content

News Detail

Warum sollten Sie ein Naturstammhaus bauen?

11. April 2022

Das Gefühl, nach Hause zu kommen, ist eines der behaglichsten, das man empfinden kann. Das gilt insbesondere für solche Häuser, die schon von außen Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlen. Ein Naturstammhaus erfüllt genau das. Aber große Projekte wollen gut durchdacht sein: Bevor Sie sich ein Blockhaus bauen lassen, verraten wir Ihnen, was es damit überhaupt auf sich hat.

Inhaltsverzeichnis

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Was ist ein Naturstammhaus eigentlich?
  • Muss man Abstriche machen?
  • Wie wird die schöne Optik erreicht?
  • Was sind die Vorteile eines Naturstammhauses?
  • Fazit: Naturstammhäuser sind gemütlich und praktisch

Das Wichtigste in Kürze

  • Naturstammhäuser sind Holzhäuser, die aus Stämmen gefertigt werden.
  • Trotzdem muss man in den Innenräumen weder auf Dämmung noch auf Gestaltungselemente verzichten.
  • Geeignet sind Tannen-, Kiefern-, Fichten- und Lärchenholz.
  • Die Häuser lassen sich ab- und wieder aufbauen.
  • Bei einem Brand verlieren sie nicht an Statik

Was ist ein Naturstammhaus eigentlich?

Bereits in der frühen Bronzezeit wurden Holzhäuser gebaut, bei denen Holzbalken oder Baumstämme waagerecht übereinandergelegt wurden. Heute steckt hinter der Optik noch viel mehr. Wenn man an ein Holzhaus denkt, dann kommen einem sofort Bilder von Jagdhütten in den Kopf. Manche denken vielleicht auch an den nächsten Urlaub im Wald. Für Naturstammhäuser werden Rundstämme verwendet. Dadurch wirken sie besonders gemütlich und rustikal.

Muss man Abstriche machen?

Da das Naturstammhaus handgefertigt wird, sind viele individuelle Anpassungen möglich. Auch die Innenwände Ihres Projektes können selbstverständlich Ihren Vorstellungen entsprechend ausgestaltet werden. So müssen Sie beispielsweise auch auf Fliesen nicht verzichten. Dank einer Wärmedämmschicht brauchen Sie sich nicht wegen hoher Heizkosten zu sorgen. Ganz im Gegenteil, dank des natürlichen, warmen Baustoff Holz entstehen keine hohen Heizkosten.

Wie wird die schöne Optik erreicht?

Ein Naturstammhaus ist ein echter Blickfang. Beim Bauen dieser Holzhäuser werden ungefräste Baumstämme verwendet. Die Stämme werden dazu entrindet und naturbelassen verarbeitet. Als Holzart eignen sich besonders Tannen-, Kiefern-, Fichten- und Lärchenbäume. In der Regel werden die Naturstammhäuser auf dem Werksgelände vorgefertigt und dann auf dem endgültigen Bauplatz wieder aufgestellt.

Was sind die Vorteile eines Naturstammhauses?

Ein Naturstammhaus hat viele Vorteile, die Sie kennen sollten, ehe Sie sich dazu entschließen, eines zu bauen. Einzigartig an diesen Holzhäusern ist, dass sie theoretisch ab- und woanders wieder aufgebaut werden können. Da viele Naturstammhäuser fest verbaut sind, ist ein Standortwechsel aber eher selten. Bei Kleinbauten wie Hütten oder Saunen ist ein Auf- und Abbau problemlos möglich, sollten Sie Fragen dazu haben, kontaktieren Sie gerne unsere Profis von Naturhaus Lanz. Im Gegensatz zu einem anderen Holzhaus sind die Naturstammhäuser nicht brandanfällig. Denn die Baumstämme sind schwer entflammbar und verlieren die Tragfähigkeit nur langsam. Dadurch hält es die Brandschäden auf natürliche Weise in Grenzen. Andere Holzhäuser oder Projekte mit Massivbauweise stürzen deutlich schneller bei einem Brand ein.

Fazit: Naturstammhäuser sind gemütlich und praktisch

Naturstammhäuser strahlen nicht nur Gemütlichkeit aus, sondern bergen auch viele Vorteile. Wenn Sie sich ein Blockhaus nach Maß wünschen, sind wir von Naturhaus Lanz gerne von der ersten Idee bis zur Umsetzung für Sie da. Wir realisieren Ihre Projekte nach Ihren Vorstellungen und bauen das Holzhaus Ihrer Träume.